Reallabor Berlin

Hallo und Willkommen!

„Um neue Ideen verstehen zu können, müssen wir neue Gedankenformen bilden, und das braucht Zeit. Komplexe Gedankenformen entwickeln sich wie lebendige Organismen. Sie wachsen und reifen langsam. Während sie das tun, müssen wir Räume schaffen, in denen sie sich entwickeln können.“
Natalie Knapp „Der Quantensprung des Denkens“

Immer mehr Menschen spüren, dass unser auf endloses Wachstum gerichtetes Wirtschaftssystem an seine Grenzen stößt. Ein ständiges Weiter-So zerstört unser Klima, unsere natürlichen Lebensbedingungen und führt zunehmend zu einer immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen arm und reich. Auf dem Arbeitsmarkt bekommen wir die Auswirkungen unseres auf Konkurrenz basierenden Wirtschaftssystems, das nur noch im globalisierten Wettbewerb agiert, deutlich zu spüren: Niedriglohn, prekäre Arbeitsbedingungen, Hartz IV und Marginalisierung machen auch vor der Mittelschicht nicht halt. Eigentlich wird immer deutlicher: Eine andere Wirtschaftslogik muss her. Eine Wirtschaft, die sich (wieder) am Menschen orientiert, die auf Kooperation und Teilen zielt und statt blindem Leistungs- und Konkurrenzdruck Potenzialentfaltung und  gesellschaftliches Miteinander in den Fokus stellt.

Das Reallabor Berlin stellt innerhalb von Workshops/Seminaren die Möglichkeiten einer anderen Art zu wirtschaften, zu arbeiten und zu leben vor, wie sie in unterschiedlichen Ansätzen innerhalb der internationalen Postwachstums,- (Degrowth) ,  Commons-/   Transition-Town-Bewegungen  bereits experimentell vorgelebt werden. Es bietet Raum, sich mit den eigenen und gesellschaftlichen tief verankerten Glaubensätzen, Wertesystemen, Berufs- und Lebensplänen auseinanderzusetzen und Alternativen zu erarbeiten, die sich umsetzen lassen.

Der Schwerpunkt meiner Seminare und Workshops liegt weniger in der Theoriebildung als im gedanklichen und praktischen Erkunden der unterschiedlichen Ansätze anders zu wirtschaften, zu arbeiten und zu leben, die sich für jede und jeden umsetzen lassen.

Ich verstehe mich überwiegend als Moderatorin, Raum-, Ideen- und Impulsgeberin. Dabei achte ich  auf eine ausgewogene  Mischung aus Inspiration durch Filme, Kurz-Inputs und Texten und kreativen Methoden, die dazu anregen, sich mit der eigenen Berufs- und Lebensbiografie im Kontext einer nachhaltigen Veränderung auseinanderzusetzen.

Ich freue mich auf Ihr/Euer Interesse.

Herzliche Grüße, Marion Rädisch